Tatort Bremen

weinseliger Eintrag...

23.30h zu Hause! Wir waren nach vergeblichen Versuchen, das "Nero" zu finden in einer Eckkneipe im VIERTEL gelandet. Wir, das sind Olaf, PL, Chrossi, 1.AL. Kay, Motiv-AL, Sevim unsere Prod.assistentin und ich. Da wir schon in der Mittagspause auswärts aßen, hab ich mich mit einem Salat mit Schafskäse begnügt, nur der Rosé war immer so schnell leer... Nach anfänglicher Skepsis, muss ich zugeben, dass wir ein tolles Team sind, das entspannt mittags und abends nochmal zusammen sitzen kann, ohne sich zu langweilen. Zusammen sitzen ist schon was besonderes - aber sich nicht zu langweilen, toppt das Ganze! Der Bürotag war voll mit Routinekram wg. "Bremer Stadtmusikanten" Aber als ich das erledigt hatte, hab ich durchgeatmet. Nachdem mich alle vor der wahnsinnigen Arbeit gewarnt haben hab ich im Moment das Gefühl, das ich das hinkriegen kann. Heute jedenfalls. Mal sehen, wie es morgen aussieht.

1 Kommentar 10.6.09 23:39, kommentieren

Alle wieder weg...

Leon war zwei Tage und Wolfgang eine ganze Woche hier. Gestern, am Sonntag Nachmittag, ist er wieder gefahren. Einsam hier. Die Wohnung ist so schön designermäßig kahl. Da fällt Einsamkeit erst recht auf. Ich hatte ganz vergessen, wie kalt es im Norden sein kann. Gestern hab ich mit ganz viel an plus Decke auf dem Sofa gelegen und trotzdem gefroren. Zweiundzwanzig Grad sollen es in Baden-Baden sein. Meine Pfingstrosen sind aufgeblüht. Die werde ich dieses Jahr wieder nicht zu Gesicht bekommen. Als ich fuhr waren die vielen Knospen noch geschlossen.

Da wir am Wochenende gedreht haben, ist heute und morgen für's Team frei. Nur Sevim, der Location Scout und ich arbeiteten. Um sechs haben wir  Feierabend gemacht und ich bin mit Sevim ins Kino gegangen -Sunshine Cleaning- Ein Film für's Herz! Zum Schmunzeln und Weinen und mit meinem alten Lieblingssong "Spirit in the sky" von Norman Greenbaum  zum Showdown. Jetzt geh ich mit meiner BRIGITTE woman ins Bett. Morgen nochmal ein ruhiger Bürotag. Nächste Woche fängt mein Assi an.

8.6.09 22:01, kommentieren

Vom Büro direkt zur Premiere... und die Frisur sitzt...

...nicht! Heute Abend im Cinemaxx ist die Premiere unseres Tatorts vom letzten Jahr in Anwesenheit von Team und Darstellern. Deswegen hab ich mich morgens richtig aufgebrezelt, mir aufwändig die Haare gefönt und bin dann losmarschiert, meine 4,1km zur Arbeit.

Mein Weg auf Google Earth... ausgelesen von Wolfgangs GPS-Maus

War durch die steife Brise etwas kühl und ich hab richtig Gas gegeben. Wie beim Nordic Walking, nur ohne Stöcke. Ich war dann auch in wenig mehr als einer halben Stunde im Büro. Im warmen Zimmer gings los. Mir war heiß wie in der Sauna. Das T-Shirt klebte am schweißnassen Körper, aus den frisch geföhnten Haare tröpfelte es und Rinnsale aus Schweißperlen zerfurchten mein Make Up. Aber Olaf hat mich gerettet: "Wieso heute? Die Vorführung ist übermorgen." Na dann... übermorgen fahr ich mit der Straßenbahn!

2.6.09 22:46, kommentieren

Pfingsten in Bremen

Am Freitag vor Pfingsten kam Leon direkt aus Husum nach Bremen. Mann ist der Junge erwachsen geworden! Wir haben einen tollen Nachmittag und Abend zusammen verbracht. Mit seiner neuen Wohnung hat alles gut geklappt und er kann zum 1. Juli einziehen. Gerade rechtzeitig zum 23. Geburtstag. Wir waren in dem kleinen Eckrestaurant in der Goethestraße, das jetzt nicht mehr "Médoc" heißen darf, essen und haben uns danach gegenseitig unsere Fotos der letzten Reisen gezeigt. Leon mir seine aus  El Paso und Las Vegas, ich meine aus Miami und Peru. Leon mit texanischer Bräune...

Gegen 0.50h kam Wolfgang aus Baden-Baden. Wir haben dann noch bis 3h geklönt.

Trotz Pfingststaus gut angekommen...

Trotzdem bin ich am nächsten Morgen schon wieder um 9h aufgestanden, denn wir wollten gemeinsam frühstücken und Leon musste um Mittag rum zurück nach Hamburg, weil er bei Jörn zur Geburtstagsfete eingeladen war. Ganz gegen unsere Gewohnheiten haben wir üppigst im "Goldenen Hirsch" im Viertel gefrühstückt. Trotz Nordic Walking hab ich ein Pfund zugenommen - was sicher auch mit dem Stück Käseaprikosenkuchem am Samstag und dem Rhabarberkuchen am Sonntagnachmittag zu tun hat. Werder Bremen hat am Abend in Berlin den DFB-Pokal gewonnen und im Viertel war die Hölle los. Auf der Kreuzung Sielwall, Ostertor haben hunderte Werderfans -in grün gekleidet und bemalt- die Kreuzung besetzt, gesungen, getanzt, gefeiert. Straßenbahnen und Autos kamen natürlich nicht mehr durch. Wir sind um 22h noch mal raus und haben uns das angesehen, uns von der ausgelassenen Freude anstecken lassen und uns mitgefreut. Einfach nach Hause gehen und schlafen konnten wir nicht, und so gab's noch zwei Rosé im BELLINI.


Den großen Empfang der Werder Spieler auf dem Rathausmarkt am nächsten Sonntag haben wir nur im Fernsehen verfolgt.

Heute, am Pfingstmontag sind wir vorm Frühstück eine Stunde zum Weserwehr und zurück gewalkt. Wolfgang hat mir zwar den Weg genau erkärt, aber ich hab mich trotzdem verlaufen... und nun hab ich es mir auf meinem Balkon in der Sonne gemütlich gemacht und schreibe mein blog...

italienische Verhältnisse: Sportklamotten zum Trocknen aufm Balkon

1.6.09 14:18, kommentieren

Neuer Arbeitsweg an der Weser lang...

Da erfahre ich doch heute per Zufall, dass die Stadt Bremen die Uferpromenade an der Weser lang weiter ausgebaut hat und zwar genau bis vor mein Büro! Wie ja bei dem Bild mit dem Blick aus meinem Bürofenster zu sehen ist, fließt die Weser direkt vorbei. Nur leider war das Ufer letztes Jahr noch fremdes Betriebsgelände. Na da hab ich doch meine Sportstrecke!

Musste ich natürlich gleich ausprobieren heute abend auf meinem Nachhauseweg. Von Tür zu Tür in fünfundvierzig Minuten, wenn man nicht bummelt. 

Es ist zwar nicht jeden Tag Flohmarkt, aber genaus so sieht mein 4 km langer Weg zur Arbeit aus.

Leon hat heute angerufen und sich für morgen angemeldet. Er bleibt zwar nur bis Samstag, weil er zur Geburtstagsfete seines Freundes eingeladen ist. Aber das Mutterherz freut sich über jeden Besuch!

Erstaunlich entspannte Bürotage, wenn man bedenkt, dass wir nächste Woche anfangen zu drehen. Und wenn ich es heute mal schaffe vor Mitternacht ins Bett zu kommen, kann ich morgen gleich wieder ins Büro walken. Wir sind eine erstaunliche Bürocrew. Heute morgen in der Straßenbahn traf ich Olaf unseren Produktionsleiter und aus dem Fenster konnte ich Chrossi langradeln sehen und auch die Produktionsassistentin fährt Bahn. Mal sehen, wie sich das entwickelt wenn wir drehen...

28.5.09 23:01, kommentieren

...und schon wieder kein Sport...

Gestern abend war es wieder zu spät und heute morgen zu früh für Sport. Aber ich hatte ja gute Vorsätze für heute abend! Wenn nur die Kollegen aus dem Büro nicht gewesen wären, die mich ins „Elsass“ überredet haben… Und so hab ich den einen und anderen Riesling getrunken, statt an der Weser lang zu rennen. War schön! Heute im Büro war’s kurz hektisch, da ich mit Andi die Übergabe seines Projektes machte, das ich noch für die nachgekleckerten Rechnungen betreue und dann standen ja auch schon die Monatsabschlüsse und die Gagenabrechnungen an. Als es plötzlich wieder zwanzig Uhr war, war mir klar, dass ich ganz sicher erst morgen früh laufen würde. Die Zusage für den zweiten Tatort am Jahresende bekam ich heute auch. Schade nur, dass ich meinen Geburtstag wieder nicht zu Hause feiern kann und es bestimmt gegen Weihnachten eng wird. Aber das wird mein vierter Film in diesem Jahr sein und das ist wirklich toll.

27.5.09 23:12, kommentieren

Der erste Tag...

Heute hatte ich meinen ersten richtigen Arbeitstag. Ich hab mein Equipment ausgepackt und installiert. War bei der Bank und hab meine Kasse aufgefüllt, denn natürlich scharren die Ausstattung und die Kostümabteilung schon nach Bargeld. Irre warmer Tag gewesen.

Nachdem ich gestern drei Mal ums Karree gefahren bin, bis ich endlich einen Parkplatz gefunden hatte, hab ich das Auto heute vorm Büro stehen lassen. Morgen früh fahre ich ganz bequem mit der Straßenbahn -Bobkarte sei Dank-

...und was hab ich alles nicht geschafft? Ich bin gestern nicht gelaufen und heute auch nicht. Als ich nämlich endlich fertig mit Auspacken war, musste ich unbedingt noch meinen UMTS-Stick aktivieren, damit ich hier in der Wohnung online gehen, blog schreiben und skypen kann. Und plötzlich war Mitternacht vorüber. Ich hatte die Technik zwar besiegt, musste mich aber vom Vorsatz, morgens an der Weser zu walken, verabschieden.

Balkon vor Küche und Schlafzimmer

26.5.09 22:41, kommentieren